Ethik

Ist die Welt noch zu retten?

Die Erde brennt! Sowohl im übertragenen, als auch im erschreckend wörtlichen Sinne. Zum einen schreitet der Klimawandel drastisch voran, schneller als befürchtet. Nun brennen zu allem Überfluss weltweit unsere Wälder, besonders dramatisch: unsere grüne Lunge, der Amazonas. Anstatt dass Politik und Gesellschaft mit Hochdruck an der Umsetzung der Ziele des Pariser Klimaabkommens arbeiten und alles Erdenkliche zur Erreichung dieser tun, suhlt man sich in Lethargie und Beschwichtigung. Der Kohleausstieg bis 2030 wird immer noch diskutiert, statt beschlossen, die Verkehrswende weiterhin von linken Oppositionsparteien, statt der Regierung diskutiert und trotz Bolsonaros unmöglicher Haltung bezüglich der Amazonas-Brände wird weiterhin (besonders von deutscher Hand)  am Mercosur-Abkommen herumgedo...

Es war zu erwarten …

Letzten Sonntag fanden die lang gefürchteten Landtagswahlen in Dresden und Brandenburg statt. Wie schon die Umfragen prognostizierten, schnitt die AfD so gut ab, dass sogar schon Überlegungen stattfinden, ob man die Alternative zur Geistesgegenwart als neue Volkspartei im Osten bezeichnen kann. Völkisch sind sie immerhin schon allemal. Etwas komisch wirkt die Empörung, welche den Wahlergebnissen nachhallt. Einige Medienvertreter tun fast so, als ob diese aus den Wolken gefallen wären. Dabei müsste man sich nur ein paar Tage im Osten umschauen, um zu wissen, dass dies nicht nur zu erwarten, sondern völlig vorauszusehen war. #unteilbar und dann doch politisch gespalten Die Woche zuvor fanden in Dresden die #unteilbar-Demonstrationen statt und vielleicht hat ja der eine oder andere plötzlich ...

Wir stehen im Flammen!

Die Welt brennt! Der Klimawandel heizt die Erde stetig auf, wir erleben in unseren Breitengraden eine Trockenheit, wie wir sie uns in der Prärie vorstellen würden und nun brennen auch noch unsere Wälder: in Sibirien, Alaska, der Arktis, Afrika, Asien und vor allem auch in unserer grünen Lunge, dem Amazonas-Regenwald. Eine solch hohe Anzahl von Waldbränden innerhalb eines Jahres haben wir in solchen Dimensionen noch nicht erlebt und dennoch gibt es selbsternannte Experten, welche Verschwörungstheorien über wissenschaftliche Fakten stellen und den menschengemachten Klimawandel leugnen. Besonders furchterregend sind die Brände im Amazonasregenwald, welcher 20% des weltweiten Sauerstoffs produziert und einen erheblichen Einfluss auf das Weltklima hat. 72843 Brände wurden per Sattellitenaufnahm...

Planeten retten? Wir hassen lieber eine 16-Jährige!

Experten warnen vor Klimakollaps      Wieder so eine Schlagzeile, welche in einigen Köpfen das Unwort Klimahysterie hervorspringen lässt, wie einen Pop-Up auf einer illegalen Streaming-Plattform. Was müssen die Medien seit letztem Jahr auch ständig die PR-Maschine anschmeißen und ständig jedes warme Wetter gleich mit dem Weltuntergang in Verbindung bringen? Ach warte kurz, der Artikel ist von 1988 … Schon 1988 warnte die Wissenschaft vor dem Klimakollaps und seinen drastischen Folgen. Was für eine ausdauernde PR-Maschine, welche über Jahrzehnte läuft und fast alle seriösen Wissenschaftler in ihren Bann gezogen hat. Natürlich weiß der weitsichtige Facebook-Kommentator, dass dies alles ein Riesenschwindel ist, um uns wirtschaftlich zu destabilisieren und dem armen deutschen Michel per CO2-St...

Halle gegen die Identitären – Eine Stadt steht auf gegen Rechts

Letzten Samstag den 20. Juli 2019 wollte die „Identitäre Bewegung” (IB) in Halle aufmarschieren, um für ihr Hausprojekt in der Adam-Kuckhoff-Straße die Propaganda-Trommel zu schwingen und ihr nationalistisches und antihumanitäres Weltbild zu verbreiten. Die Bewegung, welche ihren offenen Rassismus mit euphemistischen Begriffen, wie Ethnospluralismus zu kaschieren versucht, wurde diesen Monat vom Verfassungsschutz als rechtsextremistisch eingestuft. Sogar der „Kopf“ der Bewegung Martin Sellner reiste extra an, um sich an den rechtsextremen Kundgebungen zu beteiligen. Doch Halle hatte was gegen menschenfeindliches Gedankengut und stellte sich zahlreich den Identitären entgegen. Am Ende kamen die Rechten nicht aus ihren Echokammern heraus. RadfahrerInnen und Heiraten gegen Rechts! Beteiligt a...

Endlich aktive Politik gegen Rechts?

„Die Flüchtlinge seien schuld. Warum habe Merkel sie ins Land gelassen. Damit habe die GroKo das Klima vergiftet. – Damit darf #AfD-Weidel nicht durchkommen. Pegida hat Politiker-Puppen an Galgen gehängt. Die AfD hat den Hass gegen Lübcke befeuert.“ Treffend beschreibt der ehemalige CDU-Generalsektretär Ruprecht Polenz in einem Facebook-Post am 21.06. die rechte Haltung gegenüber einem Mord. Am 02.06. wurde der Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke von dem Neonazi Stephan E. mit einem Schuss in den Kopf getötet. Auf einer Bürgerversammlung 2015 hatte der CDU-Politiker denen, welche die Werte der deutschen Demokratie (dazu gehört das Recht auf Asyl) ablehnen, an Herz gelegt das Land auch verlassen zu können. Es ist davon auszugehen, dass der Mord mit dieser Äußerung in Zusammenha...

Rammsteins “Deutschland” – Eine Kritik der Kritik

Rammstein hat es wieder geschafft! 10 Jahre lang war Funkstille. Nun steht ein neues Album in den Startlöchern, eine erste Veröffentlichung, erst in Form eines Teasers, welcher mit nur 36 Sekunden über die Landesgrenzen hinaus für Empörung sorgte und kurz darauf das erste veröffentlichte Lied, „Deutschland“, was zumindest die Wogen etwas glättete. Doch es bleibt ein Nachgeschmack. Ich möchte eins gleich vorweg nehmen. Wer das jetzt noch darauf pocht, dass Rammstein rechts sind und Nationalismus propagiert, will sich mit der Band offenbar nicht auseinandersetzen und kann an dieser Stelle aufhören zu lesen. Ich will mich in erster Linie mit berechtigten Kritikpunkten an dem Teaser und dem Gesamtwerk auseinandersetzen und dabei versuchen zu erkennen, was davon gerechtfertigt und was völlige M...

Fridays For Future

Eine Umweltbewegung im Aufbruch Freitag der 15.03.2019: Mehr als 200 Städte in Deutschland, 300000 protestierende Schüler bundesweit, 2000 beteiligte Städte weltweit. Alleine in meiner Heimatstadt Halle gingen 1300 junge Menschen für das Klima auf die Straße. Sogar Grundschüler waren ganz vorne mit dabei. Vermutlich ist dies sogar das erste Mal, dass diese Stadt so viele Menschen auf der Straße für etwas kämpfen gesehen hat. Mit „Fridays For Future“ entstand eine Klimagerechtigkeitsbewegung, welche von keiner politisch-gesellschaftlichen Instanz mehr übersehen werden kann. Eine riesige Jugendbewegung, gleich einem Nadelkissen auf den Parlamentssitzen konservativer und neoliberaler Politiker, von noch weiter rechts stehenden Feinden jeglichen ökologischen Denkens und Jugendkultur ganz zu sc...

Warum wir eine Antifa brauchen!

Ein Elefant steht im deutschen Raum und der Elefant heißt Antifa. Kaum ein Wort sorgt im Umgang mit rechten Ideologien für so viele Kontroversen in Deutschland. Vor allem seit dem Fall Magnitz wird die Bedeutung des Antifaschismus besonders unter dem Augenmerk der Gewaltfrage betrachtet. „Antifa“: Es ist ein Überbegriff für die Bestrebungen unterschiedlichster in Deutschland und der Welt verteilten Gruppen, gegen faschistoide, nationalistische und andere rechtsradikale Ideologien vorzugehen. Da diese Gruppen meist unter einem gemeinsamen Symbol agieren und auf Demonstrationen gegen rechts vom Auftreten her gern mit der Demonstrationstaktik „Schwarzer Block“ verwechselt werden, wird „Antifa“ oft für eine Vereinigung gehalten. Absurde Verschwörungstheorien von rechts bekräftigen dieses falsc...

Wie das rechte Lager Unglücke zur Propaganda ausschlachtet

Vor einer Woche, kurz vor Weihnachten, ist es wieder passiert und zwar in Deutschland, Berlin. Ein feiger Terroranschlag, welcher zwölf Menschen das Leben kostete und viele weitere teils schwer verletzte. Wie einst der Attentäter von Nizza, auch hier wieder mit einem LKW, ausgerechnet auf dem Berliner Weihnachtsmarkt. Der Täter Anis Amri war ein radikalisierter Tunesier, somit kann von einem islamistischen Hintergrund ausgegangen werden. Wasser für die Mühlen der Propaganda-Maschinerie von rechts, welche sofort statt Betroffenheit, Schuldzuweisungen in Richtung Merkel, die Regierung, das “Gutmenschentum” und jeden, der nicht am nationalistischen Abschottungswahn anknüpft, schoss, bereits bevor überhaupt der Hintergrund ermittelt wurde. Die rechten Reaktionen auf das Unglück kam...